Einzelcoachings für Ihre Karriere

Sie verdienen einen Job, der Ihnen Spaß macht!

Nutzen Sie unsere Kompetenz als Ihr + für ihren beruflichen Erfolg!

Einzelcoachings für Ihre Karriere

Sie verdienen einen Job, der Ihnen Spaß macht!

10 Tipps: So fällt die Bewerbung auf!

Bewerbung im Pizzakarton? Oder lieber doch nicht?

In manchen Branchen – wie Medien, Marketing oder Beratungsfirmen –  flattern Personaler*innen für eine Stelle schon mal 200 Bewerbungen auf den Tisch. Nicht so einfach, sich da von den anderen abzusetzen, die oft gleich gut qualifiziert sind?

Wir haben 10 Tipps für Bewerber*innen zusammengestellt:

Der Lebenslauf…
hat oberste Prio! Übersichtlichkeit ist Trumpf. Also lieber 3 Seiten übersichtlich anlegen als den Werdegang auf 2 Seiten zu quetschen. Die bisherigen Positionen auflisten und verdeutlichen, welche Tätigkeiten konkret ausgeführt wurden.

 

Erfolge betonen
Dafür einige besondere auswählen und kurz erläutern, worin genau der Erfolg bestand.

Anschreiben nicht überbewerten
Viele Unternehmen verzichten mittlerweile komplett darauf. Ein kurzer schlagfertiger Text, aus dem eine klare Motivation hervorgeht, lautet die Devise. Wer sich für ein klassisches Anschreiben vorzieht, sollte darauf achten, dass die Aussagen in die Zukunft weisen. Für Bisheriges ist der Lebenslauf da. Betonen Sie im anschreiben, was Ihnen im Job wichtig ist und was Ihre persönlichen Ziele sind.

Ruhig mutig sein – zumindest ein bisschen
Also weg mit den Standardfloskeln und persönlich werden. Das wirkt sympathisch und die Personaler*innen werden neugierig. Man kann ruhig zu erkennen geben: „In meinem alten Job ist mir langweilig geworden." Das ist eine sehr häufige Motivation. Den Pizzakarton allerdings, den würden wir weglassen. Andererseits: Wer sich für eine Werbeagentur oder ein Verpackungs-Unternehmen bewirbt, darf zu einer ungewöhnlichen, kreativen Verpackung greifen. Offline wie online.

Mut zur Lücke?
Auszeiten sind heute durchaus üblich und okay. Deshalb nichts verheimlichen oder vertuschen. Begründen oder erläutern, wie diese Zeiten genutzt wurden.

Konkret sein
‚Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke runden mein Profil ab’: Achtung: Worthülse! Vielmehr sollten Kandidat*innen aufzeigen, wie sich die Teamfähigkeit konkret im Alltag zeigt. Überlegen Sie selbst: Was sind Ihre Stärken, was ist Ihr Thema, was Ihr Ziel? Ein Feed-back von Freund*innen kann helfen, Klarheit zu bekommen.

Wo bewerbe ich mich eigentlich?
Es gibt viele Möglichkeiten und Plattformen, um sich vorab gut zu informieren. Achten Sie dabei nicht nur auf das Unternehmen, sondern auch auf sein Wettbewerbsumfeld: Wer sind die stärksten Mitbewerber*innen? Was könnten deren Stärken und Schwächen sein?

Gepflegter Netzauftritt
Zeigen Sie sich im Netz! Ein gut gepflegtes Profil bei XING oder LinkedIn und anderen sozialen Netzwerken ist eine gute Visitenkarte. Achten Sie darauf, dass Ihre Informationen up-to-date sind und sich auf den unterschiedlichen Plattformen entsprechen. Ein (aktuelles! und freundliches) Bild ist zwar heute kein Muss mehr, aber viele Personaler*innen legen Wert darauf.

Gesicht auch offline zeigen!
Nehmen Sie an Veranstaltungen zu relevanten Themen teil – das können Branchentreffs, Workshops, Messen oder Konferenzen sein. Dann haben Sie gleich einen guten Aufhänger für Ihre Bewerbung: „Wir haben uns bereits auf der Düsseldorfer Karrieremesse kennengelernt...."

Bewegtbild einsetzen!
Wenn Sie einen eigenen YouTube-Kanal haben oder es Ihnen Spaß macht, sich im Video zu präsentieren: Nutzen Sie Ihr Talent für Ihre Bewerbung! Mit der App Talentcube können Sie eine professionelle Bewerbung direkt über das Smartphone erstellen. Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Aufgeschlossenheit und Fremdsprachenkenntnisse lassen sich damit gut darstellen. Wichtig: Wählen Sie für die Aufnahme eine für den Wunschjob angemessene Kleidung und suchen Sie sich einen Ort, an dem Sie ungestört sind!